#13 WB_1 – Kleiner Flächenbrand

Brandeinsatz WB_1 – Kleiner Flächenbrand in Törwe (Stoetze)

Im Bereich Törwe in der Gemeinde Stoetze brannte eine kleine Fläche. Die Feuerwehr Groß Malchau/Boecke hatte bereits einen Löschangriff aufgebaut und wir gaben mit unserem Tanklöschfahrzeug ca. 1000 Liter Wasser ab. Nach rund einer Stunde konnten die Wehren aus Groß Malchau/Boecke, Himbergen und Schwemlitz-Bankewitz den Einsatz beenden. Über die Brandursache können wir keine Angaben machen, die Polizei war ebenfalls Vorort.

#01 B1- Brennt Bauwagen

Brandeinsatz – B1 Brennt Bauwagen in Stoetze

Am späten Donnerstagabend wurden wir gemeinsam mit den Ortsfeuerwehren Groß-Malchau/Boecke und Schwemlitz/Bankewitz zu einem brennenden Bauwagen in die Ortschaft Stoetze alarmiert. Bereits auf Anfahrt wurde uns von der Leitstelle mitgeteilt, das keine Gebäude in Gefahr sind. Vorort konnte unser Angriffstrupp das Feuer schnell unter Kontrolle bringen sodass nach kurzer Zeit Feuer aus gemeldet werden konnte. Um besser nach Glutnestern zu suchen wurde die Wärmebildkamera aus Rosche nachalarmiert. Nach dem alles abgesucht war konnte der Einsatz beendet werden. Die Brandursache ist bislang unklar, die Polizei ermittelt. Verletzt wurde niemand.

#20 WB2 – Brennen ca. 20m² Unterholz

Waldbrand WB2 – Brennt ca. 20qm Unterholz in Zieritz (Gemeinde Stoetze)

Um 12:38 wurden 6 Feuerwehren nach Zieritz alamiert. Dort sollte Unterholz brennen und sich Richtung Wald ausbreiten. Unser ersteintreffendes Tanklöschfahrzeug begann sofort mit den Löschmaßnahmen und wurde im Laufe des Einsatz durch die beiden Wasserführenden Fahrzeugen aus Rosche unterstützt. Nach ca. 1 Stunde war das Feuer aus und wir konnten die Einsatzstelle wieder Richtung Standort verlassen. Die Brandursache ist bislang unklar, die Polizei ermittelt. Im Einsatz waren neben uns die Feuerwehren Groß Malchau-Boecke, Schwemlitz-Bankewitz, Rosche, Oetzen und Stöcken und die Gemeindebrandmeister SG Rosche und Bevensen-Ebstorf.

#13 WB2 – Unklare Rauchentwicklung

Die Waldbrandkamera hatte erneut ausgelöst und eine unbekannte Rauchentwicklung gemeldet. Gemeinsam mit den Wehren Groß Malchau/Boecke, Rosche und Gülden(LK Lüchow-Dannenberg) trafen wir uns in Hohenzethen und hielten uns in Bereitstellung, da weder Rauch noch Feuer zu sehen war und das Waldbrandüberwachungsflugzeug von der Landesfeuerwehr Niedersachen sich noch im Anflug befand. Dieses konnte, im weiteren Verlauf Entwarnung geben und kein Feuer und Rauch feststellen, sodass wir den Einsatz abbrechen konnten.